1. Frauenmannschaft

Laden…

Training:

Montag: 19:00 bis 20:30 Uhr

Mittwoch: 19:00 bis 20:30 Uhr

Trainer: Ludwig Dummel

Spartenleiterin: Kathrin Huber, Tel: 0163/7118642

Spielberichte

    DSC Weißenburg – DJK Gnotzheim 0:1 (0:0)

    Von Beginn an entwickelte sich ein schlechtes Spiel auf beiden Seiten, wobei der Gastgeber noch die etwas aktivere Mannschaft war. Die DJK-Mädels jedoch zeigten in der ersten Hälfte eine der schlechtesten Leistungen der gesamten Hinrunde. Richtig gefährlich wurde es allerdings nur einmal. Nach einer Ecke von Weißenburg scheitere Sara Langer aber an Torfrau Anita Moninger, die den Ball gerade noch vor der Linie hielt. Nach der Pause versuchte Gnotzheim mehr und mehr das Spielgeschehen zu übernehmen. Nennenswerte Chancen sprangen allerdings nicht heraus. Nach schönem Zuspiel von Annika Klemm von der rechten Außenbahn versenkte Lena Maurer den Ball schon fast von der Grundlinie aus 10 Metern zum 1:0 Siegtreffer (70.). Danach ist der Knoten geplatzt und die Mädels von Luggi Dummel spielten endlich Fußball und kombinierten sich durch schönes Kurzpassspiel nach vorne. Der letzte Ball wollte aber nicht ankommen, sodass es zu keinen weiteren Chancen kam. Da aber, wie schon die letzten zwei Spiele die DJK-Abwehr wieder sicher stand kam auch Weißenburg zu keinen großen Möglichkeiten mehr. Insgesamt rettete Gnotzheim einen etwas schmeichelhaften 3er und geht mit 3 Siegen aus den letzten 3 Spielen in die Winterpause.

    Moninger, Raab, N. Kamm, Adam, Fuhrmann, C. Meierhuber, Huber, A. Meierhuber, Maurer, Wittmann, Katzer eingewechselt: K. Kamm, Kirsch, Klemm, Steinhardt

     

    DJK Gnotzheim – SV Leerstetten II 1:0 (0:0)

    Zu Beginn legte der SV Leerstetten druckvoll los und überraschte die DJK-Mädels mit temporeich vorgetragenen Spielzügen. Der Gast hielt in den ersten Minuten das Heft des Handelns in der Hand, musste dieses aber mit zunehmender Spielzeit der immer aktiver werdenden Heimelf abtreten. Gnotzheim kombinierte sich mit schönen Spielzügen nach vorne. Zu klaren Chancen kamen sie aber nicht. Auch Leerstetten scheiterte immer wieder an der sehr gut stehenden DJK-Abwehr. Kurz vor der Halbzeit hatte Youngstar Carolin Meierhuber die Riesenchance zur Führung. Nach Vorlage von ihrer Schwester Alicia ging der Schuss aber über das Tor. Nach der Halbzeit das gleiche Bild, Gnotzheim übernahm das Spielgeschehen und versuchte Leerstetten nicht spielen zu lassen. In der 57. Minute wurde Sabrina Katzer nach Vorlage von Natascha Kamm auf die Reise geschickt und versenkte den Ball von halbrechts unhaltbar im Tor zur verdienten Führung. Die Mädels von Luggi Dummel machten weiter Druck und wollten schnellstmöglich das zweite Tor nachlegen. Der Gast kam nur noch selten aus der eigenen Hälfte, aber Gnotzheim konnte daraus kein Kapital schlagen und den erlösenden zweiten Treffer nicht erzielen. Da die Landesligareserve keine klaren Tormöglichkeiten mehr herausspielen blieben die 3 Punkte verdient in Gnotzheim.

    Moninger, Raab, N. Kamm, Adam, Fuhrmann, C. Meierhuber, K. Kamm, A. Meierhuber, Maurer, Wittmann, Katzer, eingewechselt: Klemm, Huber, Kirsch, Steinhardt

    SV Stauf – DJK Gnotzheim 0:1 (0:1)

    Im Duell der beiden Aufsteiger brauchten die DJK-Mädels die ersten 10 Minuten um ins Spiel zu kommen, nahmen dann aber das Heft in die Hand. Die Gäste hatten eine gute Präsenz, agierten zweikampfstark und ließen der Heimelf mit hoher Laufintensität kaum Platz für Kombinationen. Gute Chancen von Sabrina Katzer, Lena Maurer und Sophia Wittmann konnten aber nicht genutzt werden. Auch spielerisch gefielen die Mädels von Luggi Dummen und forcierten immer wieder das Flügelspiel. In der 23. Minute dann das Tor des Tages. Sophia Wittmann setze sich nach super Zuspiel aus dem Mittelfeld von Caro Meierhuber gegen die Abwehr durch und versank die Kugel im Tor. Auch die restliche erste Hälfte gehörte den Gnotzheimerinnen, die weiter konzentriert und aggressiv nach vorne spielten. Nach dem Seitenwechsel warf Stauf alles nach vorne. Die ersten 20 Minuten ließ sich der Gast davon aber nicht beirren und machte weiter sein Spiel nach vorne. Nachdem Stauf dann nochmal umstellte wurde Gnotzheim immer mehr in die eigene Hälfte gedrängt, die Abwehr stand aber sicher und so konnte sich die Heimelf keine gefährlichen Chancen herausspielen. Die DJK-Mädels versuchten es dann meistens mit langen Bällen nach vorne. Carolin Meierhuber und Ramona Pferinger scheiterten aber an der starken Torfrau. Durch Kampf und enorme Laufbereitschaft konnte man den Sieg über die Zeit retten und nahm verdient drei Punkte mit.

    Moninger, Raab, N. Kamm, Adam, Fuhrmann, C. Meierhuber, K. Kamm, A. Meierhuber (ab 80. Steinhardt), Maurer, Wittmann, Katzer (ab 75. Pferinger)

    DJK Gnotzheim – SV Pfaffenhofen 1:1 (0:0)

    Im Kerwaspiel kamen die DJK Damen nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen den SV Pfaffenhofen hinaus. Die Heimelf startet top motiviert und mit Siegeswillen in die Partei. Dennoch sah man im ersten Durchgang zunächst ein schwaches Spiel beider Mannschaften. Kurz vor der Halbzeitpause hätte die Heimelf noch in Führung gehen können. Caro Meierhuber traf im Alleingang aber nur den Pfosten. Gnotzheim drehte noch einmal auf, dennoch ging man torlos in die Halbzeitpause. Nur zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff unterschätzte die DJK-Abwehr einen hohen Ball in den Sechzehner. Die Pfaffenhoferin Janina Vogel hatte nun leichtes Spiel und netzte zur 0:1 Führung ein. Mit dem Gegentreffer begann nun auch die spielbestimmende Phase der Gäste, doch Gnotzheim hielt gut dagegen. Diese hielt noch bis zur 82. Spielminute an, als die DJK-Mädels das schwache Abwehrverhalten ihrer Gegnerinnen ausnutzen und für den 1:1-Ausgleich sorgten. Im Gewusel erreichte der Ball Alicia Meierhuber, die diesen nur noch einschieben musste. Kurz vor dem Schlusspfiff hatte Pfaffenhofen noch einmal die Chance zur erneuten Führung, doch der Schuss zog knapp am gegnerischen Kasten vorbei. Im Ganzen eine schwache Partie von beiden Mannschaften. Die DJK hofft nun im kommenden Spiel gegen den SV Stauf auf Punktejagd gehen zu können.

    Moninger, Kirsch, Adam, Rauenbusch, K. Kamm, Raab, Maurer, Kamm, Huber, Katzer, Klemm, eingewechselt: C. Meierhuber, Fuhrmann, A. Meierhuber

    SG Kalbensteinberg/ Absberg – DJK Gnotzheim 3:0 (2:0)
    Eine bittere Niederlage mussten die DJK-Damen beim Derby gegen die SG Kalbensteinberg/ Absberg einstecken. Die Mädels von Trainer Luggi Dummel mussten drei Punkte in Absberg zurück lassen. Zu Beginn tasteten sich beide Teams heran, wobei Kalb die bessere Offensivarbeit zeigte. Nach gut zehn Minuten gespielt, lag das 1:0 für die Heimelf in der Luft, doch der Ball konnte im Gewusel der Gäste nicht im Tor untergebracht werden. Doch nur sechs Minuten später wurde Selina Sporschill gekonnt von Christina Bickel in Szene gesetzt. Nahe an der Außenlinie schloss sie beherzt ins kurze Eck ab und brachte ihr Team in Führung. Die SG Damen zeigten daraufhin noch mehr Offensivfußball und die DJK kam kaum aus der eigenen Hälfte. So verpassten Christina Mann und Milena Pfahler in der Folgezeit noch das 2:0, doch in der 26. Minute klingelte es erneut im DJK-Gehäuse. Mann setzte sich grazil im Strafraum durch und konnte nur per Foul vom Ball getrennt werden. Der Unparteiische Bernhard Weimann (DJK Stopfenheim) zeigte auf den Elfmeterpunkt. Lena Schärtel verwandelte den Elfmeter zum 2:0. Gnotzheim kam mit der Zeit immer besser in die Partie. Nach ein paar Umstellungen in den DJK-Reihen und mit der Einwechslung von Sabrina Katzer kämpften sich die Gäste zurück und kamen, vor allem mit Standards, gefährlich vor das Kalber Tor. Die Heimelf dagegen schaltete einen Gang zurück, Fehlpässe und Absprachefehler schlichen sich ein. Die größte Möglichkeit vor der Pause hatte dann Linda Kirsch für die DJK Gnotzheim. Völlig freistehend brachte sie das Runde aber nicht in das Eckige, und so blieb es bei der 2:0 Pausenführung für die Kalberinnen. Nach dem Seitenwechsel und frischen Wind im SG Kader, nutzte Kalb gleich die erste Standardsituation und baute die Führung weiter aus. Die zuvor eingewechselte Tamara Rummel nutzte einen Freistoß in Höhe der Strafraumlinie und zwirbelte den Ball direkt unter die Latte (47. Min.). Dennoch gaben die Gäste nie auf und kämpften sich erneut zurück. Kristin Adam hatte dann den Anschlusstreffer in der 50. Minute auf dem Fuß, doch verfehlte sie knapp das Ziel. In der Folgezeit bestimmten zwar die Heimelf das Spielgeschehen, doch auch die Gäste zeigten sehenswerte Aktionen in der Offensive. Bis zum Spielende wurde die Partie dann etwas ruppiger und ein hartumkämpftes Spiel, bei dem sich beide Teams nichts schenkten. In der 78. Minute hatte dann Lena Maurer für ihr Team den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch hatte sie ihr Visier zu hoch eingestellt. Danach ließen die Gastgeberinnen nichts mehr anbrennen. Vor allem die beiden Defensivspielerinnen Schärtel und Jana Sporschill standen an diesem Tag „bombensicher“ und ließen den Gästen wenige Möglichkeiten. Im Großen und Ganzen ein interessantes Derby, bei dem die SG Kalbensteinberg / Absberg eine bessere Leistung abrufen konnte und verdient als Sieger vom Platz ging.

    Moninger, Raab, Adam, Fuhrmann, K. Kamm, N. Kamm, Meierhuber, Maurer, Huber, Klemm, eingewechselt Kirsch, Katzer

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück