2. Herrenmannschaft

Laden…

Training:

Dienstag: 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Freitag: 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Trainer: Udo Janoscha
Spartenleiter: Christian Bauer, Tel: 0172/4260815

Spielberichte

    DJK Gnotzheim 2 – DJK Obererlbach 2 1:2 (0:1)

    In einem schwachen Kreisklassenspiel gingen die Gäste bereits nach sechs Minuten in Führung, als Pfenniwger einen Fehler eiskalt ausnutzte. Gnotzheim hätte kurz darauf zwar ausgleichen können, doch nutzten keine der vielen Ecken. Im Anschluss verflachte die Partie, wobei die Gäste den besseren Eindruck hinterließen. Nach der Pause kam die Heimelf etwas besser in die Partie, nutzte aber, wie so oft, auch beste Chancen nicht zum Ausgleich. Im Gegenteil. Durch eine Slapstick-Einlage fiel sogar das 0:2 durch Hussein. Die Heimelf versuchte es zwar weiter, doch mehr als der Anschluss durch Patrick Pawlicki wollte nicht mehr gelingen.

    DJK Gnotzheim 2 – TSG Ellingen 2 4:1 (1:1)

    Gegen ersatzgeschwächte Gäste konnte die DJK-Reserve einen überraschenden, aber einen völlig verdienten Sieg einfahren. Von Beginn an schnürte man die Gäste in die eigene Hälfte ein und ein Angriff nach dem anderen rollte auf das TSG-Tor. Ein Freistoß knapp vorm Sechzehner ließ sich Comebacker Tobi Kamm nicht nehmen und er versenkte zum 1:0. In der Folge ließ die Heimelf etwas nach und Ellingen kam auch zu Chancen, doch vorerst erfolglos. Erst kurz vor dem Pausenpfiff nutzte Rodak eine Unachtsamkeit zum 1:1. Gnotzheim begann auch die zweite Halbzeit forsch und bereits in der 53. Minute köpfte Michi Reule eine Bauer-Flanke zur Führung ein. Direkt im Gegenzug verpasse Schmidtlein den Ausgleich, als er allein vor Dressel vorbeizielte. Eine Viertelstunde vor Schluss erlief Reule einen weiten Ball von Kamm und schob überlegt zum 3:1 ein. Hätte Brattinger seine gute Leistung bei seinem vielen Chancen mit einem Treffer gekrönt, wäre es wohl früher sehr deutlich geworden, so aber war es wieder Reule vorbehalten mit seinem dritten Treffer den Endstand herzustellen.

    DJK Gnotzheim 2 – SC Polsingen 2 1:3 (0:1)

    Gegen die favorisierten Gäste lag die Heimelf bereits nach gut einer Minute hinten, als David Wurm einen Fehler der Defensive eiskalt ausnutzte. Sven Eitel bewahrte die Heimelf mit mehreren guten Paraden vor einem höheren Rückstand. Nach zehn Minuten kam die DJK besser ins Spiel und auch zu kleineren Möglichkeiten. Die Beste vergab Simon Wagner. Nach dem Seitenwechsel vergab Wagner und Michi Reule jeweils freistehend vorm Tor. Erst als Christian Bauer angeschossen wurde und der Ball ins Tor trudelte fiel der Ausgleich. Doch Leberzammer mit einem haarstäubenden Lapsus ermöglichte Herold das 1:2, welches er mit dem Schlusspfiff noch auf 1:3 ausbaute. Dazwischen vergaben die Gnotzheimer weitere gute Chancen.

    DJK Gnotheim 2 – 1. FC Aha 2 1:2 (0:2)

    Gegen den Tabellenletzten musste die Reserve der DJK Gnotzheim eine bittere, weil auch völlig unnötige, Niederlage hinnehmen. Drei Großchancen wurden leichtfertig vergeben. So konnte Beisser nach 20 Minuten einen groben Torwartfehler zum 0:1 nutzen. Wüst baute diese per Kopf kurz vor der Halbzeit aus, als er die Schläfrigkeit der DJK Hintermannschaft bestrafte. Nach dem Seitenwechsel war Gnotzheim klar überlegen, jedoch mehr als der Anschlusstreffer von Thomas Müller sollte nicht mehr folgen.

    DJK Gnotzheim 2 – SG Heidenheim/Hechlingen/Döckingen 2 1:3 (1:0)

    In einem sehr guten B-Klassenspiel wollte sich die DJK für die 8:0 Schlappe aus dem Hinspiel rehabilitieren. Dies gelang in Halbzeit eins auch sehr gut, war man doch die bessere Mannschaft. Martin Färber besorgte auch das 1:0 und die DJK verpasste durch Jürgen Bauer bzw. Michi Reule das 2:0. Fuhrmann entschärfte die einzige SG-Chance gekonnt. Kurz vor dem Pausenpfiff dann aber die kalte Dusche. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld konnte Andi Kamm Kröppel nur durch ein Foul stoppen und bekam den roten Karton gezeigt. Zu zehnt hatte man dann sogar noch das Pech, dass man mit zwei verletzten Spielern weiterspielen musste und die SG konnte durch Müller ausgleichen. Dommel besorgte dann das 1:2 und Rühl den 1:3 Endstand.